Archiv für die Kategorie „Der Job“

Flugbegleiter Eindrücke

Wo fängt man da am besten an? Welche Worte umschreiben diesen Beruf am besten?

Flexibilität? Stress? Sprachen? Über den Wolken! Reisen? Erlebnissreich? …

Meine Eindrücke

Diese Liste könnte man endlos führen. Tatsächlich trifft jeder einzelne Begriff davon zu, jedoch empfindet das jeder anders. Die einen brauchen Monate, um sich einzugewöhnen. Die anderen sind sofort ‘addicted’. Entweder man liebt es, oder man hasst es. Für viele ist es das leicht verdiente Geld. Andere finden diesen Beruf schnell öde. Verständlich nach 10 Flügen innerhalb eines Monats auf ein und die selbe Inseln. Dem selben Hotel. Die Folge ist, dass Hotelangestellte einen wie Nachbarn begrüßen und das Gefühl aufkommt, jeden Moment könnte die Klingel schellen und man wird nach einer Tasse Mehl gefragt. In diesem Fall kommt die Routine leider schneller, als einem lieb ist.

Es lohnt sich dennoch!

Am Ende erlebt man jedoch so unglaublich viel. Es würde für ein dickes Buch reichen. Der Job als Flugbegleiter ist für alle, die einen weiteren Roman über ihr Leben schreiben möchten. Für Personen mit Interesse an immer neuen Bekanntschaften. Mit dem Brennen unter den Näglen immer unterwegs zu sein. Dann bist du HIER genau richtig. Wir zeigen dir was es heißt ein Flugbegleiter zu sein und erleichtern die den hollprigen Weg dorthin.

Flugbegleiter Training

Das Flugbegleiter Training ist so ausgelegt, dass jeder Handgriff sitzt. So auch der Ablauf vor jedem Flug. Lange bevor die Passagiere an Board kommen. – Nur so fühlt sich der Gast von der ersten Minute an wohl.flugbegleiter Training vor dem flug

Die Kabine herrichten

Jeder Passagier kennt es und nimmt es schon als normal hin. Das Kissen und die Decke auf seinem Platz. Die Zeitungen und Zeitschriften am Eingang. Sowie ein sauberes Aussehen des Flugzeuginnenraumes. Damit dieser Zustand hergestellt wird benötigen die Flugbegleiter eine gute Einweisung während ihrer Trainingszeit.

Getränke und Mahlzeiten

Wie würdet ihr euch fühlen, wenn dem Flugbegleiter die Getränke und das Essen ausgehen würde? Schrecklich. Daher gehört ein persönliches Maß an Organisation und Management zu jeden Flugbegleiter. Durch eine gewisse einkehrende Routine fällt jedes noch so kleine Detail auf. Damit auch jedes Getränk und Essen vor dem Start an seinem Platz verstaut wird.

Gepflogenheiten als Standard

Auch wenn es zur guten alten Schule gehört, so kennt nicht jeder die Gepflogenheiten unserer Gesellschaft. Erst recht nicht die anderer Kulturen. Doch das ist kein Problem. Das Flugbegleiter Training verleiht jedem den letzten Schliff. Angefangen mit dem Begleiten von Älteren Damen oder kleinen Kindern zu ihrem Sitz. Bis hin zur Landesüblichen Begrüßung. Ab jetzt gehört das zum Alltag eines jeden Flugbegleiters.

Der letzte Check

Auch hier ist die Sicherheit nicht zu vergessen. Vor dem Start werden die Gurte kontrolliert und die Gepäckfächer auf ihren Verschluss überprüft. Alles geschieht in einer natürlichen Gelassenheit.
Dank eines präzisen Flugbegleiter Trainings.

Die Stewardess Jobs

In einem meiner ersten Beiträge habe ich euch erklärt, dass Sicherheit ganz oben steht. Pustekuchen ;) Den meisten Passagieren ist das egal. Sie interessiert nur ein heißer Kaffee und die Anzahl der Kissen an Bord. – Ein Flugbegleiter ist ALLES AUF EINMAL.

Es gibt Momente da träumt man davon ein Kraken mit mindestens 8 Armen zu sein.

Welche Aufgaben erwarten dich als Flugbegleiter an Bord?

Über den Wolken schlüpft man in allerlei Persönlichkeiten, quasi in jede die gerade gebraucht wird. Sei es die Nanny die auf die Kinder von Herrn und Frau Doktor ‘Ich bin ohne Kinderfrau unterwegs, bitte helfen sie mir’ aufpasst. Die Toilettenfrau die unerwünschte Streifen und Gerüche vertreibt. Der Müllmann der die Reste des ausgedehnten Mittagessens beseitigt. Die Krankenschwester die dem Patienten… ÄHH pardon, dem Passagier erklärt dass er doch besser sein Asthmaspray benutzen sollte. – (Dann ist die Sache mit der Atemnot auch schnell überstanden)

Weitere Passagiere

die Jobs einer stewardess Nicht zu vergessen, die Sicherheits- und Polizeibeamtin, die Gepäckloaderin, Deeskalation Managerin, der Entertainer… ich könnte stundenlang so weiter machen :)

Wie geht ihr damit am besten um?

Am Anfang kommt es einem ziemlich befremdlich vor und man ist das eine oder andere mal ziemlich gestresst. Irgendwann jedoch entwickelt ihr Spaß an solchen Situationen und erkennt euch kaum selbst wieder. Gerüche und Sekrete? – Kein problem, mein Papa heißt Meister Proper, ich habe keine Angst.